Neurowissen­schaften

Die vier Bausteine meiner Arbeit

Die Erkenntnisse der neurowissenschaftlichen Forschung finden immer mehr Eingang in die Unternehmenswelt.

In der sich schnell verändernden digitalen Welt, ist Anpassung an neue Bedingungen und die Bewältigung neuer Herausforderungen für den beruflichen und unternehmerischen Erfolg noch wichtiger geworden. Veränderung ist das Stichwort.

Die Forschung zeigt uns, dass rein kognitive Einsichten (also nur auf der Verstandesebene) nur wenige Veränderungen bewirken, und für effektive Veränderungen emotionale Umstrukturierungen unerlässlich sind. Zudem ist die Bedeutung des Unbewussten als eine maßgebliche Entscheidungsinstanz deutlich geworden. Es dreht sich um die Frage, wie Kommunikation, Arbeitsstrukturen, Konfliktmanagement, Lösungsstrategien, Veränderungsprozesse und Persönlichkeitsentwicklung hirngerecht gestaltet werden können, um eine schnelle und nachhaltige Optimierung herbeizuführen.

Hierzu benötigt man Wissen u.a. zu den folgenden Aspekten: Wie funktioniert das Gehirn? Wie werden Entscheidungen im Gehirn getroffen? Wie kann man seine Arbeit effizienter, gehirngerechter gestalten? Wie kann man sich selbst und andere Menschen gehirnimmanent motivieren? Auf welcher Ebene des Gehirns kann man andere Menschen am besten überzeugen? Welche Möglichkeiten bestehen zur Persönlichkeitsveränderung und zum Ressourcenausbau aus gehirntechnischer Sicht?

Mit Hilfe der funktionalen Magnetresonanztomographie können Gehirnstrukturen sichtbar gemacht werden und damit gezeigt werden, wie und wofür das Gehirn benutzt wird. Man kann den Unterschied in den Gehirnstrukturen sehen, je nachdem, ob man sich den ganzen Tag durchs Fernsehen berieseln lässt oder ob man neue Lernerfahrungen macht und neue Eindrücke erlebt und verarbeitet. Ein Gehirn lässt sich auf Weiterentwicklung, Kreativität, Innovationen, Resultate und Effizienz durch die Nutzung und den Aufbau neuer Gehirnstrukturen „programmieren“. In meinen Seminaren und Vorträgen zeige ich Ihnen, wie Sie vom „Gehirnbesitzer zum Gehirnbenutzer“ (Vera F. Birkenbihl) werden. Eine hirngerechte Arbeitsweise führt zu effizienteren Erfolgsstrategien.

Weitere Bausteine: